Donnerstag, 16. Januar 2014

Es geht um die Wurst

„Na, ihr zwei“, frage ich, als ich nach Hause komme, meinen Rucksack neben das Fahrrad stelle und ihren Käfig öffne, „wollt ihr wissen, was ich euch mitgebracht habe?“ „Du hast uns etwas mitgebracht?“, kommt Rabatz freudig angesprungen. „Ja“, erwidere ich. „Was denn?“, erkundigen sich beide wie aus einem Mäulchen bzw. Schnäuzchen. „Wurst“, sage ich. Rabatz starrt mich daraufhin völlig entgeistert an und Ratz, der offenbar gerade hatte zum Sprechen ansetzen wollen, vergisst vor lauter Verblüffung nicht nur augenblicklich seinen Redebeitrag, sondern auch den bereits herunterhängenden Unterkiefer wieder hochzuklappen, und sieht recht lustig aus. Sie finden ihre Sprache jedoch nach einer knappen Minute wieder und Ratz ergreift als erster das Wort: „Du bist doch Vegetarierin. Du kaufst Wurst?“ „Nun ja“, räume ich ein, „ich habe Maja erzählt, dass ich euch abgesehen von dem Nager-Trockenfutter, das ich im Futterhaus kaufe, im Großen und Ganzen dasselbe zu essen gebe, was auch ich esse. Sie hält das für Mangelernährung und behauptet, dass Ratten naturgemäß keine Vegetarier sind und Fleisch bekommen müssen. Ich bin zwar im Augenblick noch anderer Ansicht, aber vielleicht überzeugt ihr mich ja von Majas Meinung. Lasst es uns ausprobieren und euch schmecken.“ Mit diesen Worten ziehe ich den Deckel von einem Portionsdöschen Schinken-Zwiebel-Mettwurst etwas auf, stelle es den Tieren hin und beobachte, was passiert:

Kommentare:

  1. Es ging ums Fleisch. Ungewürztes - möglichst mager. Hühnchen und so... Aber Ratz und Rabatz sind erwachsen, die werden schon selbst entscheiden, was sie wollen und was nicht. Glaube kaum, dass Ratten in der freien Natur gewürzte Wurst aus gesundheitlichen Gründen liegenlassen und die haben sich ja auch ganz gut auf der Erde etabliert :-).
    (Das ist mein dritter Kommentarversuch!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Mist! Immer mache ich alles falsch! (Na ja, nicht immer, aber oft.) Ich hatte mir halt lediglich gemerkt: Essen, das du selbst nicht isst, also wahlweise gewürfeltes, in Scheiben geschnittenes oder zermatschtes totes Tier. Zwischen Fleisch und Wurst mache ich still für mich überhaupt keinen Unterschied, wenngleich ich natürlich weiß, dass es einen (oder mehrere?) gibt. Ich werde nicht anfangen, mageres Fleisch für meine Ratten abzukochen. Wenn hin und wieder in gekauftem Rattenfutter getrocknetes Fleisch oder Fleischpulver enthalten ist, muss das genügen...

      Löschen